Home  |  Galerie  |  Sitemap  |  Impressum  |  E-Mail

Brüderschaft

"Fahr’n Sie einfach mal hin", lautet mein Auftrag. Bei der Auswahl der Themen für unser Journal begeistern mich die Fotos zweier souveräner Treppenanlagen, beide als Stiege zwischen Wände gefasst, einmal als eingestemmte Treppe konstruiert und einmal aufgesattelt.

"Sind in beiden Fällen Brüder vom Chef", höre ich erstaunt. – Na dann, auf geht’s.
Bruder B. ist Architekt, hat sein Haus selbst geplant und wusste in Sachen Treppe exakt, was er von seinem treppenbauenden Bruder wollte. "Das haben die Jungs absolut sauber umgesetzt. Mir lag daran, Stufenanlage und Geländer optisch zu trennen. Der Handlauf sollte so dezent wie möglich bleiben, um dem kleinen Wanddurchlass nicht die Raffinesse zu nehmen. Auch wenn es nicht von meinem Bruder gemacht wäre, die perfekte, auf den Millimeter genaue Montage muss man uneingeschränkt loben."

Zwei Stunden später und 150km weiter südlich klingle ich bei Bruder F. Dessen Treppe "versteckt" sich in der fast 5m hohen Eingangshalle komplett hinter einer mitlaufenden Brüstungswand, die von einem 15cm breiten und 42mm starken Stirnbrett gedeckelt wird. Dieses wurde wie die Tritt­stufen aus massivem kanadischen Ahorn ge­schnitten und lackiert. Die Setzstufen sind wie die beiden Wangen weiß lackiert und lassen die Treppe feingliedrig und leicht wirken. LED-Ein­bau­- leuchten zur rechten, ein schlichter Edelstahlhandlauf zur linken komplettieren die zeitlos schöne Anlage.

"Die Idee mit den weißen Setz­stufen hat mich zum begeisterten Treppensteiger werden lassen”, erläutert der Hausherr augenzwinkernd, „die weißen Setzstufen betonen die horizontalen Linien der einzelnen Stufe." Wenn man am Fuße der Treppe nach oben schaut, verjüngen sich die Abstände dieser Linien durch die Perspektive und lassen eine ungeheure Dynamik entstehen.

 

JournalProdukteUnternehmenServiceFachhändlerNewsletterKontakt